Home

Prognosen


No woman, no cry


Angela Merkels Kanzlerschaft endet spätestens im Januar 2020. Und Christian Lindner könnte den coolen Killer geben

Fast jeden treibt die Frage um, wie lange eine neue Bundesregierung unter Angela Merkels Führung halten wird. Zwei Konstellationen im Horoskop der Bundeskanzlerin weisen darauf hin, dass es allerheftigste Einschränkungen und einen unwiderstehlichen Druck von außen gibt, der ihre 4. Kanzlerschaft vorzeitig beendet.

Da ist zunächst einmal eine Planeten-Konfiguration um den 25. April 2019 herum. Wir erinnern uns: Angela Merkel wurde immer gern gewählt, weil sie die Krisen an unserem Land abperlen ließ wie Öl von der Teflonpfanne. So konnten wir es uns als Besitzstandswahrer an Muttis Rockzipfel jahrelang gemütlich machen.

Die verlässlichen inneren Strukturen der Kanzlerin, die sie zu dieser Führungspersönlichkeit machten, werden im Frühjahr 2019 jedoch heftigst erschüttert. Möglicherweise ist sie sogar selbst die Auslöserin, weil eine innere Stimme sie radikalisiert: „Es gibt auch ein Leben nach extremer Verantwortung!“ Diese Stimme mag sie im April 2019 vielleicht noch überhören, doch allerspätestens um den 27. Januar 2020 gibt sie ihr nach. Das wäre dann ein mögliches Datum ihres Rücktritts. Anschließend fühlt sie sich so leicht, als sei ein „Kreuz“ von ihr genommen.

Die zweite—die „kreuz“-gefährliche—Konstellation beginnt schon weit eher zu wirken. Sie ist im Parlament zu verorten. Hier entsteht allmählich ein mächtiger Druck auf Angela Merkel, dem sie unwiderruflich ausgeliefert sein wird, und dem sie sich vergeblich widersetzt. Dieser Druck, der vor allem ihr Machtzentrum und ihre Alleingänge bei politischen Entscheidungen zum Ziel hat, herrscht homöopathisch bereits seit Februar 2017. Kurz vor Weihnachten 2017 nimmt er dann ganz langsam richtig Fahrt auf und entwickelt sich zunächst einmal bis Mitte April 2018, dann aber noch vehementer ab Oktober 2018, um ihr im Mai 2019 fast die Kehle zuzuschnüren.

Genau dann trifft die zerstörerische Kraft, die die ganz spezielle Art ihrer politischen Alleingänge zerstören will und auch wird, auf die erste Konstellation. So dass das Frühjahr 2019 einerseits schmerzlichste Erfahrungen einer Kanzlerin in tiefer Krise, andererseits aber auch den Keim der Befreiung in sich trägt. Ihr möglicher Gegenspieler, der sie dabei fortwährend in die Bredouille bringt, ist nach jetzigem Stand kein braunes Schmuddelkind oder auch kein osmanischer Sultan. Nein - aufgrund seiner eigenen Konstellationen handelt es sich wohl um den schneidigen Herrn Lindner, der morgens in den Spiegel schaut, um ein gottähnliches Wesen zu betrachten. Er könnte der machterfüllte Tropfen sein, der ohne Unterlass eiskalt die in Stein gehauene Mutti höhlt.

9. Dezember 2017

↑ einklappen ↑

Angela – Schicksalsjahre einer Kanzlerin


Angela Merkels Horoskop (Krebs, Aszendent Schütze) weist eine auffallend starke Verbindung zu dem des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump auf. Bei aller sonstigen Gegensätzlichkeit könnten beide geradezu perfekt gemeinsames Handeln in eine Richtung vereinbaren, ohne sich gegenseitig zu blockieren. Dabei würde die deutsche Kanzlerin sogar die dominante Rolle übernehmen. Beide sind auch immer für überraschende Richtungswechsel gut, sie verstehen sich also in ihren inneren Impulsen und können ohne Irritation damit umgehen.

Im Gegensatz zu Donald Trump hat Angela Merkel aber auch das Politiker-Gen, die Machtkonstellation im Horoskop. (Bei Trump ist es wahrscheinlich seine Tochter, die dieses Vakuum ausfüllen soll. Denn Ivanka ist einem ausgeprägten Instinkt bis hin zum Machtmissbrauch ausgestattet.)

Beide Staatslenker geraten ab 2017 fast exakt zur selben Zeit in das Mahlwerk der Geschichte. An Angela Merkels Inner Circle der Macht und Kontrolle beginnt ab Mitte Februar bis Ende April 2017 der unerbittliche Zahn der Zeit zu nagen, eine sich weiter verstärkende Dynamik setzt ab Ende Dezember 2017 bis Ende April 2018 ein. Die Kanzlerin könnte in diesen Zeiten ungewöhnliche Unruhe, innere Dramatik und Anspannung verspüren. Hervorgerufen werden diese Emotionen durch einen immensen Druck von außen, den sie unbewusst selbst ausgelöst hat. Die Absicht dieser Konstellation besteht darin, sie zu einer radikalen Richtungsänderung in ihrem Leben zu veranlassen, ihr Ego neu zu definieren. Gleichzeitig wird sie sich in einem Intensivkurs im Loslassen üben müssen, also entweder generell Abschied nehmen von der politischen Verantwortung oder zumindest von einer Vision, die zur Illusion degenerierte. Vielleicht tritt sie ja 2018 zurück, um einem bis dahin etablierten Nachfolger Platz zu machen. Jedenfalls gibt es kein Zurück mehr und auch kein „weiter so“.

Aber wird sie denn überhaupt wiedergewählt???
Fände die Bundestagswahl irgendwann im Oktober 2017 statt, wäre sie die haushohe Siegerin; ist die Wahl jedoch wieder an einem Sonntag im September wie bei den letzten Malen, sieht es nicht ganz so eindeutig aus. Denn dann wirkt noch eine zweite Konstellation nach, nämlich die, dass die Kanzlerin ihrer Illusionen beraubt würde. Auch die Verherrlichung ihrer Person wäre im September viel geringer. Es müsste also zwischen September und Oktober 2017 etwas geschehen, das ihr einen gewaltigen Rückenwind verliehe...

Jedenfalls sollten die kommenden Schicksalsjahre die aufregendsten in ihrem ja ohnehin minütlich ereignisreichen Leben werden!

30. Dezember 2016

Siehe auch welt.de

↑ einklappen ↑

Trumps Thron


Vor über drei Jahrzehnten entwickelte der amerikanische Wissenschaftler Allan Lichtman ein 13-Punkte-System, mit dem er seit 1984 bis heute alle amerikanischen Präsidenten im Voraus richtig berechnete. So tippte er im September zielsicher auf Donald Trump (Zwillinge, Aszendent Löwe), als alle Welt noch völlig von Hillary Clintons Sieg überzeugt war.

Nach der Wahlentscheidung, so berichtete der Deutschlandfunk am 18. November, habe der Historiker eine weitere Prognose abgegeben, die allerdings allein auf seinem Bauchgefühl beruhe. Er sagte Trump ein jähes Ende seiner Amtszeit voraus – ausgelöst durch ein Amtsenthebungsverfahren.

Solch eine Aussage muss einen Astrologen doch geradezu auf den Plan rufen: Gibt es im Horoskop des amerikanischen Präsidenten etwa Hinweise auf diese These?

Aber ja doch!

Sämtliche Egomanien, Überheblichkeiten, Aggressionen, Diskriminierungen, Kehrtwendungen, Fingerspitzengefühllosigkeiten – alles geschenkt gegen diese eine spezielle Venus-Saturn-Konjunktion: Sie verrät, dass sein erfolgreicher Vater ihn, den kleinen Donald, nie und nimmer um seiner selbst willen geliebt hat. Anerkennung gab es ausschließlich für materielle Leistungen. Folglich hat der Multimilliardär zeitlebens panische Angst davor, kritisiert und abgelehnt zu werden, sich also ungeliebt zu fühlen.

Der mächtigste Mann der Welt bekämpft diese Ur-Wunde stets mit aggressiven Gegenattacken und Selbstüberhöhungen. Jedes Mittel ist ihm Recht, seinen vor allem über Besitz und Prestige - weniger über Macht - definierten Selbstwert zu steigern und seinem imaginären Vater zu gefallen. Das Sein bestimmt sein Bewusstsein.

Zwischen dem 03. März und dem 21. April 2017 könnte erstmals radikal am Fundament dieses lebenslangen Kompensations-Mechanismus gerüttelt werden.

Denn Pluto, der unaufhaltsame, gnadenlose Planet der Wandlung, des „Stirb und Werde“, greift in dieser Zeit und innerhalb der folgenden Jahre immer wieder diese verletzliche Konstellation an. Donald Trump wird diese unerbittlichen Kräfte spüren, die sich so lange intensivieren und wie Bluthunde an ihm festbeißen, bis sein ganzes aufgeblähtes Gebäude in sich zusammengefallen ist wie ein schlecht temperierter Hefeteig.

Wer die handelnden Akteure von außen in diesem möglichen Präsidenten-Drama sind, lässt sich im Horoskop nicht konkret erkennen. Aber sie sollten etwas mit dem Thema Schulden (auch denen des Staates) zu tun haben und sicher auch mit heimlichen Machenschaften. Vielleicht auch mit jenem Teil des Volkes, das sich nach großmäuligen Wahlversprechen schlicht und einfach getäuscht fühlt. Jedenfalls wird sich Donald Trump bedrohlichen Mächten von außen ausgesetzt sehen, denen er auf Dauer nicht Stand halten kann.

Bei einem reflektierenden Menschen würde die beschriebene Gestirns-Konstellation eine erzwungene Abkehr von seinem Zwangsverhalten zur Folge haben. Eine tiefe Lebenskrise wäre die Folge, die so lange anhielte, bis sich auf dem Scherbenhaufen der Fremdbestimmung ein echter eigener Selbstwert gebildet hat.

Bei diesem amerikanischen Präsidenten ist das nur schwer vorstellbar. Denkbar sind dafür ganz andere Folgen, siehe Allan Lichtman.

(Weitere astrologische Termine für einen Sturz vom Präsidententhron: 02. Januar bis 22. April 2018 und um den 24. April 2019 herum.)

Siehe auch Spiegel Online vom 20.03.2017

Siehe auch huffingtonpost.de vom 15.04.2018

Siehe auch Spiegel Online vom 20.04.2019

↑ einklappen ↑

Der Stargast und die Sterne

Nun, da der Abend unser Aug’ umflort
betracht ich zukunftssüchtig die Gestirne,
durch die uns Gott in Lettern, wohl zu deuten,
der Kreaturen Los und Schicksal kündet.
Denn der aus Himmelshöhn den Menschen schaut,
weist ihm aus Mitleid oft den rechten Weg
in seiner Sterne Schrift am Firmament.
Doch wir im Staube haftend, sündenschwer,
verachten solche Schrift und sehn sie nicht.

William Shakespeare

Im November 2014 ereilte mich in meiner Funktion als Sterndeuter aus heiterem Himmel ein blitzartiger Auftrag. Bald fände der 10. Semperopernball in Dresden statt, wie immer mit vielen Stargästen. Einer von ihnen solle ein Horoskop bekommen, weil er tags drauf Geburtstag habe. Seinen Namen erfuhr ich nicht, aber die Geburtsdaten und die Zusatzinformation: männlich. Da saß ich nun mit meinem „Blindhoroskop“. Dessen Inhalt verriet „Mister Tagesschau“ am 30. Januar 2015 dem Publikum im Dresdner Opernhaus und den Zuschauern der MDR-Livesendung:

Video anzeigen


Und dies ist der vollständige „Blindhoroskop“-Text:

Sein Äußeres lässt schon auf sein Sternzeichen schließen. Denn Sonne und Venus stehen bei ihm zusammen im Wassermann. So meidet er nicht nur von seiner Lebenseinstellung her einengende Konventionen, man sieht es ihm sogar an: denn auch in Geschmacksfragen ist er frei und unorthodox. Vielleicht sogar etwas nachlässig, das liegt dann aber an seinem Fischeaszendenten. Damit ist er sehr wandlungsfähig. Führe er in einer Straßenbahn ohne Ticket und geriete er in eine Kontrolle, so könnte er es schaffen, der einzige zu sein, nach dessen Fahrkarte nicht geschaut wird – man übersieht ihn einfach – weil er sich den Blicken der Kontrolleure entziehen kann.

Sein Fischeaszendent deutet auch darauf hin, dass er idealerweise einen Beruf im feinstofflichen Bereich gewählt hat, er also in einem heilenden-helfenden oder in einem künstlerisch-kreativen Milieu unterwegs ist.

Er lebte als Kind oft in seiner eigenen Phantasiewelt, war vielleicht sogar kontaktscheu. Es hat lange gedauert, bis er herausfand, wer er ist, und was er will. Denn so wie ein Fisch im fließenden Wasser nicht richtig greifbar ist, so entzog sich ihm lange die Antwort auf die Frage, wer er selbst sei. Vielleicht weiß er es auch heute manchmal nicht. Denn bei ihm verwischen sich Traumwelt und Realität, die Grenze zwischen “Ich“ und „den anderen“ existiert nicht. Am ehesten könnte er Antworten noch durch „die anderen“ erwarten.

Denn ähnlich wie etwa Boris Becker, Steffi Graf oder viele bekannte Schauspieler, deren Sonne auch im 12. Haus steht, hat auch er das Gefühl, sein „Ich“ müsse in einem größeren Ganzen, also in der Öffentlichkeit aufgehen. Da fühlt er dann seine ganze Identität, die ihm ohne Publikum sogar leicht abhandenkommen kann. Er ist also ein Junkie, der seine Prominenz zu seiner Selbstverwirklichung braucht wie eine Spritze.

Menschen wie ihn nennt man „selbst“-los, sie verfügen über eine so starke Einbettung in die Gesellschaft, dass sie deren Bedürfnisse und Strömungen aufnehmen und so zum Dienst an anderen Menschen berufen sind, entweder als Heiler oder als künstlerischer Wegbereiter auf kollektiver Ebene. Ab und zu benötigt jemand wie er Zeiten des Rückzuges, um sich vor den immensen Ein- und Zuflüssen seiner Umwelt abzuschotten, um nur sich allein zu spüren.

Mit Merkur im Wassermann ist er darüber hinaus ein progressiv Denker und fähig zu schneller und origineller Kommunikation. Er hat das Talent, Gegensätze verbinden und Synthesen formulieren zu können, und er schießt gern pfeilschnelle Bemerkungen ab. In einen verbalen Schlagabtausch sollte man sich mit ihm nur begeben, wenn man sich sicher ist, noch schneller zu sein.

Außerdem ist er sehr ehrgeizig und unbeirrbar, wenn er sich ein Ziel gesetzt hat, denn Mars und Saturn stehen in seinem Horoskop nebeneinander. Im Privatleben eher Eigenbrötler und auch Chaot, ist er, wenn er mit anderen Menschen oder in einem Team arbeiten sollte, äußerst strukturiert und die Zuverlässigkeit in Person. Außerdem gilt er als Kämpfer für Gerechtigkeit.

26. November 2014

↑ einklappen ↑

Euro im Eimer?


Dass der Euro und die USA in ihrer Existenz derzeit höchst gefährdet sind, sagte der Astrologe Jörg Vos bereits im Januar 2009 voraus. Doch keine Tageszeitung wollte damals den Text abdrucken. Im Rückblick zeigt die Prognose, wie gut man mit Astrologie in die Zukunft schauen kann.
Siehe auch tagesschau.de.